Anzahl Besucher

Auszug aus der Vereinschronik

 



1929

Das Motiv zur Gründung 1929 war die Fortführung der Tradition unserer Großeltern. Sie pflegten die Musik an den Feierabenden und vor allem an den Dorffesten. Nach dunkler Erinnerung der ältesten Einwohner unseres Dorfes bestand die Gruppe aus sechs Spielern. An einem Arbeitstag kam dem damals einzigen Trompeter, Johann Dustert, in der Frühstückspause die Idee, einen Musikverein zu gründen. Der Gedanke wurde sofort in die Tat umgesetzt und seine Arbeitskameraden wurden die ersten Mitglieder. Der erste Vorstand setzte sich demnach aus dem Vorsitzenden Matthias Knebel, dem Schriftführer Johann Dustert und dem Kassierer Hermann Perscheid zusammen. Durch freiwillige Arbeitsleistungen der Mitglieder konnten die erforderlichen Mittel zur Anschaffung notwendiger Instrumente gestellt werden, womit die Grundlage zur Vergrößerung des Vereins geschaffen wurde. So stieg die Mitgliederzahl bis zum ersten offiziellen Auftritt auf 15 an.

Um 1939

Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges und der daraus folgenden Einberufung vieler aktiver Mitglieder wurde das Vereinsleben massiv gestört und im Verlauf des Krieges musste das Vereinsleben sogar vollständig aufgegeben werden. 

1949

Den Ausschlag zur Neugründung im Januar 1949 gab die Rückkehr unsers damaligen Bassisten, Adolf Welsch, aus der Kriegsgefangenschaft. Durch tatkräftige Mitarbeit aktiver und inaktiver Mitglieder wurde dem Verein nach Kriegsende wieder Leben eingehaucht, so dass der Verein beim 25-jährigen Stiftungsfest bereits wieder auf einer Höhe angelangt war, die für die hiesigen Vereine als enorm bezeichnet werden konnte. Besonders erwähnenswert in dieser schwierigen Zeit ist die intensive Arbeit unseres damaligen Dirigenten Matthias Kuhn.

1984

Ein wichtiger Einschnitt im aktiven Vereinsleben war der „Umzug“ in den neuen Proberaum im Gemeindehaus, wo auch eine Etage tiefer, im Gemeindesaal, 1984 das 55-jährige Vereinsjubiläum gefeiert wurde. 

1995

Im Jahre 1995 legte Ansgar Marx nach 15 Jahren Dirigententätigkeit aus beruflichen Gründen den Taktstock nieder. Die Suche nach einem neuen Dirigenten gestaltete sich Anfangs sehr schwierig, bescherte uns aber letztendlich Herrn Jan Honysch als Dirigenten. In der „dirigentenlosen“ Zeit von September 1995 bis März 1996 konnten wir Dank unserem Jugendausbilder Herrn Martin Welter unsere Proben und Auftritte doch wahrnehmen. Ihm sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

1996

Sein gelungenes Debüt als Dirigent konnte Herr Jan Honysch auf dem 85. Geburtstag unseres Ehrenmitglieds Herrn Josef Nosbüsch geben. Weitere Höhepunkte waren 1996 sicherlich die Heilig-Rock-Wallfahrt mit Musikern aus Welschbillig und Idesheim im April, sowie der 80. Geburtstag unseres aktiven Ehrenmitgliedes Herrn Michael Schons im Oktober und unser erstes Probewochenende in Kell am See, dem 34 aktive Musiker zu einem großen Erfolg verhalfen.

2002

Nach Jan Honysch stand der Musikverein kurzzeitig von 2002 bis 2003 unter der Leitung von Tim Adams, bis dieser von Thorsten Bamberg abgelöst wurde.

2004

Dank des großen Engagements von Thorsten Bamberg wurde das Jugendorchester gegründet.

2009

Katrin Hagen übernimmt die musikalische Leitung des Musikvereins.

2014

Georgi Sekeyra übernimmt die musikalische Leitung des MV.

 

2015

Klaus Adam übergibt, nach über 30 Jahren intensiven Einsatzes an der Spitze des Vereins, den Vorstandsvorsitz an Barbara Pesch.

 

2016

Am 09. Juli 2016 findet bei strahlendem Sonnenschein und begeisterten Zuhörern auf der Außenbühne beim Gemeindehaus das 1. Open-Air-Konzert statt, unter dem Motto: „Die Wintersdorfer Sommernacht der Filmmusik

2017

Am 05. Juni 2017 spielt der Musikverein ein Konzert anlässlich der Trierer Jazztage auf der Bühne am Domfreihof.

 

Im März 2017 startet der erste Kurs der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Anna-Maria Weber.

 

2018

Am 29. April präsentiert der Musikverein das musikalische Märchen Pinocchio. Im vollen Gemeindehaus haben die Kinder der musikalischen Früherziehung ihren ersten Auftritt vorgeführt.

 

Mit dem Pinocchio Projekt gewinnt der Musikverein den 1. Platz bei der Aktion „TrierGalerie – 10 Jahre – 10 Wünsche“.

 

2019

Barbara Pesch legt ihre Tätigkeit als Vorstandsvorsitzende nieder. Nachfolger im Amt ist Wolfgang Weber.

 

Zurzeit sind zwei Blockflötenkurse belegt, sodass aktuell wöchentlich vier Musikkurse stattfinden.

 

Der Musikverein feiert am 15. und 16. Juni sein 90-jähriges Jubiläum.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ort Wintersdorf