WetterOnline
Wintersdorf

Anzahl Besucher

Rad- und Wanderbrücke über die Sauer

Sachstand

Das Land Rheinland-Pfalz hat in Aussicht gestellt die durch die niedrigere Interreg-Förderung entstehende Förderlücke bis zu einer Höhe von 85% der Gesamtkosten zu übernehmen. 

 

Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Ralingen hat in der Sitzung vom 03.05.2016, die Verteterversammlung des Zveckverbands Naturpark Südeifel in der Sitzung am 09.05.2016 die Beteiligung am Bau der Brücke unter Maßgabe der oben genannten Förderungen beschlossen. Derzeit steht noch der Beschluss der Gemeinde Rosport aus.

 

Sind alle Beschlüsse positiv gefasst, werden die Förderanträge gestellt

Werdegang

 

15.06.2015 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

Tagesordnungspunkt 1: Der Vorsitzende teilte mit, dass bezüglich der Machbarkeitsstudie zum Bau einer Rad- und Wanderbrücke von Wintersdorf nach Rosport mittlerweile mehrere Treffen stattgefunden hätten. Dabei seien die möglichen Brückenstandorte präzise festgelegt worden. Die Firma eepi, unter der Leitung von Dr. Ott habe nach Absprache mit allen beteiligten Behörden den Brückenstandort jetzt präzisiert. Der Standort für eine Pontonbrücke soll zwischen 30 m und 150 m oberhalb der jetzigen Staustufe, die komplett erneuert würde, Richtung Ralingen liegen. Bei dem nächste Treffen, das am

09 07.2015 stattfände, solle ein Finanzierungskonzept erarbeitet werden. Es würde mit einer 50 prozentigen Förderung durch die EU gerechnet. Nur mit dieser Förderung könne die Brücke realisiert werden.
 
02.06.2015 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen
Tagesordnungspunkt 4:
Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer zwischen Ralingen-Wintersdorf und Rosport;
Hier: Mehrkosten für die Machbarkeitsstudie aufgrund erforderlicher Mehrleistungen des Ing. Büros eepi, Luxembourg
Die Gemeinderäte Ralingen und Rosport haben am 10.12.2013 respektive am 4.12.2013 die erforderlichen Grundsatzbeschlüsse zum Bau der neuen Sauerbrücke zwischen Wintersdorf und Rosport gefasst und den Zweckverband Ralingen-Rosport mit der Projektträgerschaft der Machbarkeitsstudie beauftragt.
Da insbesondere die Hochwasserproblematik und der Naturschutz beleuchtet werden müssen, sind umfangreiche Voruntersuchungen durch die Behörden in Luxemburg und Deutschland nach den gefassten Beschlüssen in Höhe von rd. 32.000 € beauftragt worden.
Seite 3 von 3
Durch wichtige weitere Untersuchungen von mehreren möglichen Brückenstandorten fallen beim Ingenieurbüro eepi Luxemburg zusätzliche Kosten (siehe Anlage) zu den bereits beauftragen Gesamtleistungen von rund 32.000 € an.
Die beteiligten Gemeinden Ralingen und Rosport übernehmen von den Mehrkosten von pauschal 2.500 € netto (brutto 2.709,10 €) je die Hälfte.
Die ausgewiesenen Mehrwertsteuer-/TVA- Anteile stehen unter dem Vorbehalt der abschließenden gesetzlichen Regelung.
Der Ortsgemeinderat Ralingen beschloss einstimmig bei einer Enthaltung, die erforderlichen Mehrkosten der Machbarkeitsstudie für die Gemeinde Ralingen entsprechend der beiliegenden Anlage zu übernehmen und dem Internationalen Zweckverband Sport-, Kultur- und Freizeitzentrum Ralingen-Rosport zu empfehlen, den erforderlichen Auftrag zu erteilen. Die Ortsgemeinde Ralingen ist zu 50 % an den Mehrkosten beteiligt.
Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich zugestimmt 11 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 1 Enthaltungen
 
07.05.2015 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen
Tagesordnungspunkt 3: Anfragen
Ratsmitglied Alfred Wirtz fragte an, ob die beabsichtigte Brücke in Wintersdorf als „Leaderprojekt“ geplant sei.
Volker Barth erklärte hierzu, dass die Brücke als „Intereg-Projekt“ geführt wird. Hier wird eine Bezuschussung von 50 Prozent erwartet.
 

11.02.2014 – Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen

Tagesordnungspunkt 5: Grundsatzbeschluss zum Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer zwischen Ralingen-Wintersdorf und Rosport-Hinkel und Bereitstellung der Mittel

(Ein Teil des Textes zu diesem Top wurde wortgetreu aus der Sitzung vom 10.12.2013 übernommen und wird hier aus Gründen der Übersichtlichkeit und zur Vermeidung von Wiederholungen weggelassen.)

Der Ortsgemeinderat fasst somit diesen Grundsatzbeschluss zum Bau der Brücke. Der Ortsbeirat Wintersdorf hat einen entsprechenden Empfehlungsbeschluss gefasst. Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Schritte zur Prüfung der Umsetzbarkeit des Projektes mit der Standortfrage, der Finanzierbarkeit/Förderung und Trägerschaft einzuleiten. Nach Ortsbürgermeister Disch kann mit einem Zuschuss durch den Förderverein Naturpark Südeifel - in nicht bekannter Höhe - gerechnet werden, sofern der Bau der Brücke realisiert werden sollte.

Der Erste Beigeordnete und Ortsvorsteher von Ralingen-Wintersdorf, Herr Volker Barth, trug die Stellungnahme für den Ortsbeirat Wintersdorf vor und warb um Unterstützung des Projektes.

Der Ortsgemeinderat Ralingen begrüßte das Projekt zum Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer zwischen Ralingen-Wintersdorf und Rosport-Hinkel und beschloss bei 13 Ja-Stimmen, 1- Neinstimme und 2 Enthaltungen für die notwendigen Voruntersuchungen die benötigten Haushaltsmittel in Höhe von rd. 16.000 € im Nachtragshaushalt bereitzustellen und dies von der Kommunalaufsicht prüfen zu lassen
 

10.12.2013 – Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen

Tagesordnungspunkt 5: Grundsatzbeschluss zum Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer zwischen Ralingen-Wintersdorf und Rosport und Bereitstellung der Mittel

Ortsbürgermeister Disch erläuterte die Historie einer neuen Rad- und Wanderbrücke.

Seit längerer Zeit wird die Idee einer neuen Rad- und Gehwegbrücke über die Sauer im Bereich Ralingen-Wintersdorf und Rosport diskutiert, ohne dass es konkrete Beschlüsse der zuständigen Gremien beiderseits der Sauer gibt.

Auf Einladung der Verbandsgemeinde Trier-Land kamen am 10.10.2013 Vertreter der verschiedenen Behörden und betreffenden Gemeinden zu einer ersten Vorbesprechung zusammen. Konkret ging es darum, die notwendigen Voraussetzungen für die Realisierung eines solchen Projektes zu besprechen.

Grundsätzlich wurde von den Vertretern der Gemeinde Ralingen und Rosport sowie der touristischen Vereinigungen Syndicat d`initiative et de tourisme Rosport und dem Verein Ferienregion Trierer Land e.V. eine neue grenzüberschreitende Brückenverbindung über die Sauer begrüßt.

In der Besprechung wurden u.a. folgende Argumente für den Bau einer Brücke genannt:

Früher gab es eine Fährverbindung zwischen Wintersdorf und Hinkel

Schlechte Busverbindung von Wintersdorf

Durch Fußgängerbrücke Anschluss an das sehr gute ÖPNV-Angebot in Luxemburg

Infrastruktur (z.B. Gastronomie/Wanderwege) miteinander verbinden

Kurze Anbindung an den Spielplatz des ISKFZ Ralingen-Rosport

Bessere Vernetzung der touristischen Möglichkeiten und Ziele beiderseits der Sauer.

Da insbesondere die Hochwasserproblematik und der Naturschutz beleuchtet werden müssen, sind umfangreiche Voruntersuchungen durch die Behörden in Luxemburg und Deutschland erforderlich. Die Kosten der notwendigen Voruntersuchungen beziffern sich nach heutigem Stand auf rund 32.000 €, die sich die beteiligten Gemeinden Ralingen und Rosport je zu Hälfte teilen.

Die Finanzierung könnte sich nach vergleichbaren Projekten wie folgt aufbauen:

50 Prozent Zuschuss über europäisches Förderprogramm (Interreg)

20 Prozent Land Rheinland-Pfalz

20 Prozent Land Luxemburg (Tourismus)

5 Prozent Gemeinde Rosport

5 Prozent Gemeinde Ralingen

Der Ortsbeirat Wintersdorf hat einen entsprechenden Empfehlungsbeschluss gefasst.

Eine weitere Beratung und die dann notwendige Beschlussfassung wird in einer späteren Gemeinderatssitzung vollzogen.
 

19.11.2013 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 7: Rad- und Wanderbrücke Wintersdorf / Rosport- Hinkel

Hierzu wies der Vorsitzende auf Folgendes hin:

„Wie aus unserer Ortschronik zu entnehmen ist, gab es den ersten Fährbetrieb von Wintersdorf nach Hinkel seit dem 23.02.1383, also schon damals hatten die Menschen ein Bedürfnis auf die andere Seite der Sauer zu gelangen. Fähr Kätt, die heute noch vielen Wintersdorfern ein Begriff ist, beendete die fast 1000- jährige Wintersdorfer Geschichte der Sauerfähre kurz vor Beginn des 2. Weltkrieges. Vor ca. 30 Jahren kaufte die Gemeinde Ralingen bereits ein Grundstück an der Bushaltestelle an der Sauer um eine Fußgängerbrücke zu bauen, leider blieb es immer nur bei der Planung.

Durch meine Initiative wurde ein Treffen bei der VG Trier –Land mit allen zuständigen Behörden anberaumt um endlich mal die notwendigen Grundsatzbeschlüsse zu fassen, die notwendig sind, um mit dem Bau eines solchen großen, grenzüberschreitenden Projektes zu beginnen. Anläßlich einer Veranstaltung mit unserem Landrat, Herr Schartz, und unserem Bundestagsabgeordneten Herrrn Kaster sowie unserem luxemburgischen Kollegen, Herrn Romain Ossweiler, in Ralingen, wurde dieses Projekt durch unseren Ortsbürgermeister als kommendes grenzüberschreitendes Projekt vorgestellt.

Zuvor hat unser Ortsbürgermeister zahlreiche Gespräche mit unseren luxemburgischen Partnern geführt, sodass wir jetzt soweit sind, dieses Projekt anzugehen und es ist gewährleistet, dass unsere luxemburgischen Kollegen und wir alle das gleiche Ziel verfolgen und dieses Prokekt jetzt verwirklichen wollen.

Durch Treffen des Schöffenrates von Rosport sowie des Ortsbeirates Wintersdorf wurde bereits Einigkeit über die Notwendigkeit einer solchen Brücke sowie über den Standort erzielt. Das Planungsbüro eepie aus Bad Mondorf mit ihrem Geschäftsführer Dr. Ott, soll mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt werden. Die Firma eepie könnte sämtliche Planungen aus einer Hand durchführen, deshalb wäre es sehr empfehlenswert dieser Firma den Planungsauftrag bzw. zunächst die Machbarkeitsstudie zu erteilen. Hierzu benötigen wir Beschlüsse unseres Ortsbeirates unseres Gemeinderates sowie des Zweckverbandes internationales Kultur- und Freizeitzentrum Ralingen / Rosport.

Das komplette Genehmigungsverfahren wird ca. 2 Jahre dauern.

Die Geschäftsführerin vom Naturpark Südeifel, Frau Torgau, stellte in Aussicht die Projektleitung dieses Projektes zu übernehmen, wenn der deutsch- luxemburgische Naturpark das Projekt ausführen würde. Dies wurde von allen Beteiligten sehr begrüßt.

Hierzu habe der Vorsitzende zusammen mit der VG Trier- Land eine Beschlussvorlage erarbeitet:

„Der Ortsbeirat Wintersdorf beschließt, dem Gemeinderat Ralingen den Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer zwischen Ralingen-Wintersdorf und Rosport-Hinkel zu empfehlen“

Die Vorlage wurde einstimmig beschlossen.
 

30.11.2012 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 2: Mitteilungen des Vorsitzenden

Der Ortsbürgermeister informierte über den derzeitigen Sachstand zum Bau einer Rad- und Wanderbrücke über die Sauer von Wintersdorf nach Rosport. Er informierte, dass am 21.11.2012 in Ralingen diesbezüglich der Zweckverband des „Internationales Sport- Kultur- und Freizeitzentrum Ralingen-Rosport" getagt habe. Vorrangig solle die Maßnahme über die jeweiligen länderübergreifenden Touristikverbände abgewickelt werden. Laut Angebot soll die Brücke ca. 400 000 € kosten. Bei optimaler Bezuschussung, könne mit 80% Zuschüssen gerechnet werden; die restlichen 20% würden auf die Gemeinden Ralingen und Rosport entfallen. Eine Machbarkeitsstudie, die ebenfalls wieder Geld kosten würde, solle nicht durchgeführt werden.
TOP 5: Investitionsvorhaben 2013 / 14

Bau einer Wander- und Radbrücke von Wintersdorf nach Rosport 300 m unterhalb des Sportplatzes Wintersdorf.
 

16.07.2012 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 2: Mitteilungen des Vorsitzenden

Der Vorsitzende teilte mit, dass...

…zusammen mit der Gemeinde Rosport der Bau einer Rad- und Wanderbrücke von Wintersdorf nach Rosport zu planen, vereinbart worden wäre. Der Standort der Brü-cke befände sich in der Mitte zwischen der Ringstraße und dem Sportplatz. Hierfür seien bei der EU über das „INTERREG-Programm" Fördergelder beantragt worden.
 

10.01.2011 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 5: Vorhaben 2011 und 2012

Bau einer Radwege- und Wanderbrücke über die Sauer. Der Vorsitzende wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass von ein paar Jahren die Realisierung einer Brücke über die Sauer in Wintersdorf durchaus realistische Chancen gehabt hätte, da es Überlegungen gab, Wanderweg links und rechts der Sauer in die Premium-Wege mit einzubeziehen. Die Anteile der Kostenübernahme des entsprechenden Vereins hätten damals bei 50% gelegen. Dies sei heute jedoch nicht mehr so, sodass derzeit Finanzmittel für die Realisierung fehlten.

Kein Beschluss, weil diese Maßnahme derzeit aus Finanzierungsgründen aussichtslos ist.

 

26.10.2009 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 5: Investitionsprogramm 2009 - 2013

2009 - Bau einer Radwege- und Wanderbrücke über die Sauer

Das Investitionsprogramm wurde einstimmig beschlossen. Es gab keine Gegenstimmen und keine Enthaltungen.

TOP 6: Mitteilung über den Sachstand “Radwegbrücke über die Sauer”

Mit Schreiben vom 02.07.2009 beantragte Volker Barth den Bau einer Wanderer- und Radwegebrücke über die Sauer im Zuge des Ardennensteigs. Das Schreiben ging an den verantwortlichen Landrat des Kreises Bitburg- Prüm sowie an den Zweckverband Naturpark Südeifel.

Die Gemeinde Rosport unterstützt uns bei diesem Projekt. Sie sind ebenfalls sehr am Bau einer solchen Brücke interessiert. Auch sie haben bei den zuständigen Behörden den Bau dieser Brücke beantragt.

Am 10.11.2009 hat der Zweckverband Südeifel einen Termin mit den belgischen Behörden, bei dem endgültig geklärt werden soll, ob der Bau des Ardennensteigs ins Interreg Programm aufgenommen wird.

Wenn es klappen sollte, dass wir im Rahmen des Ardennensteigs eine Brücke erhalten, dann wird diese zu 80% aus dem Interregprogramm bezuschusst. Außerdem gibt es dann noch Zuschüsse vom Land und vom Kreis, sodass für die Gemeinde nicht mehr viel Rest bleibt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ort Wintersdorf