WetterOnline
Wintersdorf

Anzahl Besucher

Erneuerung K8/K1 von Wintersdorf nach Kersch

Sachstand

Laut dem Landesbetrieb Mobilität, ist der Komplettausbau der Straße von Wintersdorf nach Kersch im Jahr 2016 geplant.

Dieser ist momentan mit Nachdruck dabei alles Erforderliche hierfür in die Wege zu leiten. Die Probebohrungen der Kreisstraße innerorts von Wintersdorf sind mittlerweile abgeschlossen. Die formellen Beschlüsse wurden in den Gremien zwischenzeitlich gefasst. Derzeit wird alles nötige für die Anliegerversammlung abgestimmt.

Werdegang

 

22.07.2015 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen

Tagesordnungspunkt 3.1: Anliegerversammlung K8 Kersch-Wintersdorf

Der Ortsbeirat Wintersdorf empfielt dem Ortsgemeinderat zwecks der geplanten Ausbaumaßnahme an der K8 zwischen Kersch und Wintesdorf zeitnah eine Anliegerversammlung unter Mitwirkung des LBM durchzuführen. Terminlich sollte dies noch im September geschehen.
Abstimmungsergebnis: einstimmig zugestimmt

 

15.06.2015 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

Tagesordnungspunkt 4: Ausbau K7/K8 innerorts
Weiterhin führte der Vorsitzende aus, dass mittlerweile die Planungen der K 8 abgeschlossen seien. Er stellte folgenden Antrag:
„Der Ortsbeirat Wintersdorf empfiehlt dem Gemeinderat Ralingen über die VG Trier- Land einen Antrag über eine Anliegerinformationsveranstaltung im September 2015 zum Ausbau der freien Straßenstrecke (K 8) von Wintersdorf nach Kersch zu stellen.”
Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.
 
20.01.2015 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen
Tagesordnungspunkt 1: Mitteilungen des Vorsitzenden
Der Vorsitzende teilte mit, dass nach dem durch den Kreistag beschlossenen Straßenausbauprogramm 2015 der Bereich der Ortsgemeinde Ralingen nicht betroffen sei. Herr Ortsbürgermeister Disch erinnerte hierbei an die Zusage des LBM und des Kreises, die Kreisstraße K8 Kersch — Wintersdorf in 2016 anzugehen.

 

22.07.2014 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen

Tagesordnungspunkt 7: Anfragen
Ratsmitglied Michael Kattinger fragte an, ob und wann der LBM die zugesagten Probe- bzw. Prüfbohrungen in der Ortslage Wintersdorf, Kreisstraße K8, durchführt.
Bürgermeister Disch antwortete hierzu, dass der LBM die Kreisstraße von Wintesdorf nach Kersch in 2016 umfassend saniert. In wieweit eine Erneuerung der Kreisstraße innerorts realisiert werden kann, ist noch nicht entschieden. Bohrungen wurde noch keine durchgeführt. Eine Probebohrung verursacht Kosten in Höhen von ca. 15.000,- EUR.

 

 

19.11.2013 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 4: Ausbau K 7 (innerorts) K 8 Wintersdorf-Kersch (Sachstandsmitteilung)

(Ein Teil des Textes zu diesem Top wurde wortgetreu aus der Sitzung vom 27.05.2013 übernommen und wird hier aus Gründen der Übersichtlichkeit und zur Vermeidung von Wiederholungen weggelassen.)

Es sei mittlerweile mit verschiedenen Grundstückseigentümern seitens des LBM verhandelt worden. Die Verhandlungen seien alle positiv ausgefallen, sodass der LBM mittlerweile mit dem Planentwurf habe beginnen können. Sobald der Planentwurf vorläge, würden alle betroffenen Grundstückseigentümer angeschrieben. Im Frühjahr 2014 soll dann eine Bürgerversammlung stattfinden, in der die Planungen der Bevölkerung vorgestellt würden.

Der Ortsgemeinderat Ralingen der Ortsbeirat Wintersdorf, der Ortsbürgermeister und der Ortsvorsteher selbst, seien stolz darauf, dass es nach langen intensiven Verhandlungen mit dem Landrat, Herr Schartz, und dem LBM Trier geschafft worden sei, dass der K8 von Wintersdorf nach Kersch jetzt nicht nur der Fahrbahnbelag erneuert würde, sondern dass auch ein kompletter neuer Ausbau mit einer Breite von durchgehend mindestens 5 m sowie einer ordentlichen Entwässerung mit einer Rabattbefestigung erfolgen soll. Bei ersten Gesprächen, die 2011 stattgefunden hätten, sei ein solcher Ausbau frühestens in ca. 10 Jahren in Aussicht gestellt worden. Durch den Einsatz des Landrates, Herr Schartz, sowie des Ortsbürgermeisters und vom Ortsvorsteher, hätten sie gemeinsam erreicht, dass diese Maßnahme, mit einem Kostenfaktor von ca. 2 Mio €, schon im Jahre 2016 durchgeführt werden könnte. Alle Planungen hierfür liefen momentan nach Plan.

 

Bei einem Gespräch am 05.12.2012 mit Herrn Reiland, Herrn Schartz, Herrn Disch und dem Ortsvorsteher, sei auch der Ausbau der K8 / K7 in der Innerortslage von Wintersdorf beantragt worden. Dies sei dem Ortsvorsteher auch durch den Landrat in Aussicht gestellt worden. Mittlerweile wäre durch den LBM Trier festgestellt worden, dass eine Erneuerung der Fahrbahndecke innerorts von Wintersdorf notwendig sei. Jetzt müssten allerdings Probebohrungen gemacht werden, um festzustellen, ob eine Erneuerung der Fahrbahndecke ausreicht oder ob die Straße komplett mit Unterbau erneuert werden müsste. Die Probebohrungen sollen noch in diesem Jahr stattfinden. Der Ausbau dieser Straße sei allerdings noch nicht im Kreisstraßenausbauprogramm vorgesehen. Landrat Schartz habe jedoch in Aussicht gestellt, wenn eine Erneuerung des Straßenbelages ausreiche, solle die Herrichtung der Straße zwischendurch erfolgen. Die Finanzierung solle durch entsprechende Sonderprogramme erfolgen. Falls die Straße jedoch komplett neu ausgebaut werden müsste, dann müsste die Gemeinde zusehen, dass sie schnellstmöglich ins Ausbauprogramm des Kreises aufgenommen würde.

 



 

27.05.2013 – Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 4: Ausbau K 8 Wintersdorf-Kersch (Sachstandsmitteilung)

Der Vorsitzende gab hierzu bekannt, dass die jahrelangen Bemühungen endlich ihr Ziel erreicht hätten. Die Straße von Wintersdorf nach Kersch sei mittlerweile in das mittelfristige Kreisstraßenbauprogramm 2014 — 2018 aufgenommen worden. Die Straße sei genau 2279 m lang und die Kosten zur Herstellung seien im Kreishaushalt für 2016 vorgesehen. Laut Schreiben des LBM Trier vom 15.04.2013 soll die K8 vom Ortsausgang Wintersdorf bis zur K 1 bei Kersch mit einer Breite von 5 m ausgebaut werden. Sie würde als Sanierungsmaßnahme im Hocheinbau mit Verbreiterung geplant. Zur Straßenentwässerung seien im Bereich des Buswartehäuschens auf dem Wintersdorfer Berg Versickerungsbecken vorgesehen.

Bei einem Gespräch des Vorsitzenden am 05.12.2012 mit Herrn Reiland und Herrn Schartz habe er den Ausbau der K8 / K7 in der Innerortslage von Wintersdorf beantragt. Dies sei dem Vorsitzenden auch durch den Landrat, Herrn Schartz, in Aussicht gestellt worden. Hierfür solle die VG Trier-Land zunächst den Zustand des Kanals sowie der Wasserleitung prüfen. Dies sei mittlerweile abgeschlossen. VG Bürgermeister Reiland habe dies dem Landrat, Günther Schartz, mit Schreiben vom 27.03.2013 mitgeteilt.

 

Der Vorsitzende verliest das entsprechende Schreiben von Herr Reiland.

Fazit dieses Schreibens: Der Kanal sei in Ordnung; Teile der Wasserleitung müssten erneuert werden.

 

In diesem Zusammenhang weist der Vorsitzende auf eine Mitteilung von Herrn Krewer, Mitarbeiter der KV Trier-Saarburg mit:

„Hallo Herr Barth,

die Fahrbahndecke der K8/K7 in der Ortslage Wintersdorf war bisher nicht für eine Erneuerung vorgesehen. Aktuell würde vom LBM die Notwendigkeit und die Höhe der voraussichtlichen Kosten für eine solche zusätzliche Maßnahme geprüft. Ob und wann eine Erneuerung der Fahrbahndecke aus Mitteln des allgemeinen Straßenunterhalts erfolgen wird,

kann erst dann seitens des Landkreises entschieden werden. Eine entsprechende Antwort auf unsere Anfrage durch den LBM steht noch aus.

 

Sobald uns die Einschätzung des LBM Trier vorliegt, erhalten Sie weitere Nachricht.

 

Ich werde diesbezüglich diese Woche nochmal beim LBM nachfragen. Ich habe diesbezüglich nochmals Herrn Schartz angeschrieben. Ich rechne Mitte nächster Woche hier mit einer Rückantwort.

 

Mittlerweile hat der LBM die Notwendigkeit der Erneuerung der Fahrbahndecke festgestellt. Jetzt werden noch die Kosten geprüft. (ca. 80.000 €)

 

14.06.2011 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 4: Sachstand K 8 Wintersdorf/Kersch
Bezüglich der K 8 Wintersdorf — Kersch erläuterte der Vorsitzende, dass es auf seinen hin, einen vor Ort Termin am 06.04.2011 gegeben habe, an dem neben ihm selbst, Landrat, Günther Schartz, unser VG Bürgermeister, Herr Redend sowie Vertreter der Kreisverwaltung und des LBM Trier, Herr Moritz sowie Michael teilgenommen hätten. Allen beteiligten vor Ort sei klar gewesen, dass hier dringend was passieren müsse. Es sei auch allen klar, dass diese Straße durch den unbefestigten Rabatt und durch die Hanglage regelmäßig Kosten verursache. In das Straßenausbauprogrann 2011 — 2014 könne die Straße nicht mehr aufgenommen werden, da dieses Programm bereits fest stünde. Allen Fachmännern vor Ort sei auch klar, dass hier eine kleine Lösung wie das Überteeren der vorhandene Straße nicht geeignet sei, da das Hauptproblem dieser Straße im unbefestigten Fahrbahnrand läge. Das komplette Bankette links und rechts der Straße müsse erneuert werden. Teilweise müsse der Straßenrand auch richtig befestigt werden, z. B. mit Rasengittersteinen. Es wurde uns in Aussicht gesteilt, eventuell nach 2015 mit dem Ausbau dieser Straße zu beginnen. Der Vorsitzende habe den Auftrag seitens der KV Trier- Saarburg erhalten, schon einmal mit den Grundstückseigentümern abzuklären, ob sie bereit wären, ca. 1 m ihrer Grundstücke entlang der K 8 an den LBM abzugeben. Hier sollten dann seitens der Eigentümer Erklärungen schriftlich abegeben werden. Mittlerweile habe er sich sämtliche in Betracht kommenden Flurstücke mit den dazugehörigen Eigentümern besorgt. Alle Eigentümer sollen von dem jetzigen Sachstand in Kenntnis gesetzt werden. Sie sollen auch die vorbereiteten Grundstücksabtretungs-Erklärungen unterschreiben.

 


 

12.07.2010 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 4: Mitteilung Sachstand Erneuerung der K 8 (Wintersdorf — Kersch)
Der Vorsitzende verlas zunächst sein Schreiben zur miserablen Situation der K 8 zwischen Win-tersdorf und Kersch, dass er diversen Politkern und Institutionen geschickt habe.
Im Anschluss verlas die Reaktionen bzw. Antwortschreiben von BM Reiland, Landrat Schartz und des LBM. Herr Arnold Schmitt, der Landtagsabgeordnete der CDU sei vor Ort gekommen und habe sich die Straße angeschaut. Er habe sofort erkannt, dass hier etwas geschehen müsse. Er versuche jetzt über den kleinen Dienstweg eine unbürokratische kurzfristige Lösung herbeizu-führen, mit der unter dem Strich alle Parteien zufrieden sein könnten.


 


 

26.10.2009 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

Top 3: Mitteilungen des Vorsitzenden:

Am 28.09.09 um 09:00 h fand eine Kreisstraßenbereisung statt. Dabei wurde auch die K 1 / K 8 von ca. 25 Personen der verschiedensten Behörden unter Führung von Landrat Günter Schartz begutachtet. Wir haben dabei beantragt, dass der Abschnitt von Wintersdorf bis Kersch neu in das Kreiststraßenausbauprogramm mit aufgenommen werden soll. Bisher war dieser Abschnitt nicht für einen Neuausbau vorgesehen. Der Kreis hat genau 434 km Kreisstraßen. Davon sind 220 km renovierungsbedürftig, das heißt, dass diese Straßen genauso schlecht sind wie die K1/K8. Es wurde bisher noch nicht entschieden, wann und ob diese Straße erneuert wird. Es ist jedoch beim Kreis angekommen, dass hier dringendst Renovierungsbedarf besteht.


 

 

05.12.2008 - Sitzung Ortsbeirat Wintersdorf

TOP 2: Mitteilungen des Vorsitzenden

Jahresrückblick

Der Vorsitzende resümierte für das Jahr 2008, dass...

--> in der letzten Gemeinderatssitzung der Antrag auf Erneuerung der Kreisstraße K 8 von Wintersdorf nach Kersch sowie von Kerscher Bach nach Hohensonne zur B 51 gestellt worden. Der Ausbau der K 1 von Kersch nach Kerscher Bach sei für 2010 vorgesehen und würde voraussichtlich 2011 ausgebaut.



 

27.10.2008 - Sitzung Ortsgemeinderat Ralingen

Tagesordnungspunkt 6: Information Sachstand Ausbau K 1 und K 8
Ortsbürgermeister informierte den Gemeinderat über den Sachstand hinsichtlich des Ausbaus der K1 und K8. Die K1 freie Strecke soll erst im Jahre 2010 zum Ausbau kommen.
Der Gemeinderat fasste sodann folgenden Beschluss:


Der Ortsgemeinderat Ralingen fordert – aufgrund des maroden Zustandes - den sofortigen Ausbau der beiden Straßen K1 und K8 in den Bereichen K 1 - Kersch Richtung Udelfangen und Kersch freie Strecke in Richtung B 51 sowie K8 Wintersdorf – Kersch und Kersch – Hohensonne.


Abstimmungsergebnis: 13 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen
 
 

Ortsbürgermeister Disch wird sich für die Anbringung einer neuen Deckschicht durch den Straßenbaulastträger vor Abstufung der heutigen Kreisstraße im Bereich Kerscher Bach, einsetzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ort Wintersdorf